Einfach nur perfekt…

… hieß eines der Lieder von dem Konzert „Free at Last“ und so fühlten sich die Sänger/-innen von Free at Last„Musica Nova“ und „Gegenwind“ am Sonntag, als beide Konzerte geschafft waren. Die Aufregung war groß und mit Spannung fieberten die beiden Chöre ihren Auftritten entgegen.

Mit dem stimmungsvollen Song „Land der Väter“ begann das Konzert und das Publikum wurde gleich zu Beginn auf eine Zeitreise in Südafrika eingestimmt.
Die Lieder erzählten von der totalen Erstarrung des Landes in Apartheid und Ungerechtigkeit, von der Unbeugsamkeit der Verfolgten in Gestalt von Nelson Mandela und Bischof Tutu, von den ersten zaghaften Schritten hin zu einer Öffnung des Unrechtssystems. Die Freilassung Mandelas und seine Wahl zum Präsidenten war ebenso ein Thema wie der bis heute anhaltende Kampf um Gerechtigkeit und gleiche Teilhabe aller am Reichtum des Landes.

Eindrucksvoll gestalteten die Chöre und deren Solisten zusammen mit dem Chorleiter Sven Leimann diese beiden Abende und wurden dabei vom Percussionisten Jürgen Ostermann sowie dem Sprecher Konrad Bertels unterstützt. Letzteren dreien gilt ein besonderer Dank.

Wir sind uns sicher, dass war nicht das letzte gemeinsame Projekt von „Musica Nova“ und „Gegenwind“.

Hier geht es zum Artikel der WN vom 27.05.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.