Intensive Proben für Rendezvous der Chöre

Musica Nova bereitete sich in ein Wochenende lang auf das Konzert im Mai vor.

Am letzten Samstag startete Musica Nova in Richtung Thuine, um sich im Kloster der Franziskanerinnen auf das bevorstehende Konzert mit dem Chor „A Travers Chants“ aus Chalonnes-sur-Loire am 16. Mai in der Stiftskirche vorzubereiten.
Nach der freundlichen Aufnahme durch Schwester Maria Christin begrüßte die Vorsitzende Elisabeth Püning den Chor im „Haus Agnes“ und wünschte allen einen guten Verlauf des Wochenendes.Sven Leimann

Sven Leimann hatte verschiedene Lieder im Gepäck. Stücke aus den Musicals “Mary Poppins und Flashdance“ und auch ein Beatles Medley begleiteten die Sänger/-innen durch das Wochenende. Nach Lockerungs- und Atemübungen begann die musikalische Feinarbeit und ließ viel Spaß und gute Stimmung aufkommen.
SonnenbadIn den Pausen nutzten die Mitglieder des Chores die schöne Parkanlage des Klosters, um sich ein Sonnenbad zu gönnen, denn der Wettergott ließ sich nicht lumpen und schickte seine schönsten Aprilsonnenstrahlen ins Emsland.
Den ersten Tag ließen die Teilnehmer/-innen in gemütlicher Runde ausklingen, bevor am Sonntag wieder intensiv gearbeitet wurde. Sonntagnachmittag hatten alle das Gefühl etwas geschafft zu haben und waren auch geschafft. Was ganz eventuell auch an einigen selbstgemachten Getränken gelegen haben könnte die am Vorabend verteilt wurden, denn einige Chromitglieder machten sich vorab ein paar Gedanken um die Verpflegung ;).

Nach der letzten Probeneinheit bedankte sich Elisabeth Püning beim Chorleiter für sein großes Engagement und die musikalische Umsetzung der Stücke mit einem kleinen Schmankerl und wünschte allen einen guten Nachhauseweg.

Ins Gästebuch des „Haus Agnes“ wurde sich natürlich auch eingetragen und Birgit B. ließ nicht nehmen auch noch die Betten besonders hervorzuheben, denn die waren supi 🙂

„Es wird ein besonders Konzerterlebnis mit dem Chor aus Frankreich im Mai“, darin sind sich alle einig.

hier geht´s zur Galerie

und hier zum passenden Artikel in der WN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.