Musica Nova – das etwas andere Konzert

Der Frauenchor der Chorgemeinschaft Edelweiß, Musica Nova, bereitete sich am letzten

Spaß im gelben Bus

Spaß im gelben Bus

Wochenende vom 14.04. bis 15.04.18 mit einem Workshop auf das Konzert in der kath. Kirchengemeinde St. Willehad in Nordenham vor. Nachdem die Sängerinnnen sich samt Chorleiter morgens um 08:00 Uhr in Leeden trafen, ging es in Fahrgemeinschaften auch schon ab in Richtung Nordenham. Der vergebliche Versuch des gelben Busses bereits nach 5 Minuten eine Kaffeepause beim weißen Bus zu erwirken, endetete mit der Auffahrt auf die Autobahn. Ohne große Unterbrechungen kam der Chor in Nordenham bei trüben Wetter an, wurde aber durch das sonnige Gemüt des Pastors Jasbinschek in Empfang genommen. Nach einer kurzen Führung durch die Räumlichkeiten bezog Musica Nova auch sogleich Quartier und begann mit dem Workshop.

Hier wurde gefeilt, da wurden Noten gerade gerückt und so recht wollte man sich noch nicht vorstellen,

im Workshop

im Workshop

dass man das Geprobte am selben Abend noch auf die Bühne bringen sollte,

Nach einer kurzen, aber sehr leckeren Mittagspause und dem Check Inn im Hotel Butjadinger Tor, welches man guten Gewissens weiterempfehlen kann, ging es wieder zurück in das Gemeindehaus von St. Willehad, um den zweiten Teil des Workshoptages anzugehen. Es muss wohl etwas im Essen gewesen sein, denn erstaunlicher Weise klappten plötzlich auch Tonfolgen mit denen man sich

Mittagspause muss sein

Mittagspause muss sein

vorher noch recht schwer getan hat. Sven Leimanns konsequente Arbeit mit dem Chor darf und sollte man dabei allerdings nicht hinten über fallen lassen, denn im Gegensatz zu o.g. war es wohl nicht das Essen, sondern Sven, der die Lieder, welche geprobt wurden, zur Bühnenreife heranwachsen ließ.

Abends um 19:30 Uhr war es soweit, Musica Nova gestaltet vor den Zuschauern ein gelungenes Konzert allererster Güte und präsentierte unter anderem ein schmissiges „Oh happy day“, aber auch langsame und sanfte Töne mit „Can you feel

Eine ganz persönliche Begrüßung für die Zuaschauer aus Nordenham

Eine ganz persönliche Begrüßung für die Zuaschauer aus Nordenham

the love tonight“. Die Nordenhammer freuten sich über den persönlichen Begrüßungstext, welchen der Frauenchor vorbereitet hatte ebenso, wie über die Danksagung in besonderer Form. Mit einem Händedruck und einem Körbchen mit Leckereien bedankten sich die Sängerinnen beim Pastor, welches dieser strahlend und mit lieben Worten entgegennahm.

Nach einer langen, wir wollen nicht sagen „durchzechten“, Nacht in gemütlicherer Runde gingen die letzten um 04:30 Uhr zu Bett, waren aber frisch, und wir sagen jetzt nicht munter, wieder am Frühstückstisch. Nach einer ausgiebigen Mahlzeit mit Rührei, Brötchen, Pancakes und Co. machte sich der Chor im Anschluß daran die kommenden Veranstaltungen im Mai zu planen und zu organisieren.

Mittags ging es dann wieder in Richtung heimatliche Gefilde wo man sich, Zuhause angekommen, untereinander mit einem fröhlichen „Bis morgen“ verabschiedete, um im Anschluss im Kreise der Lieben noch ein paar Sonnenstrahlen (vielleicht auch Bettfedern) zu genießen.

Nachfolgend ein paar Impressionen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.